OLLAS

http://geilsti.deinstart.de


Dein Start


Dein Start


Links

raul.jpg

knuddels


Gastebüch

aFKgZKsqsGNnz 23-02-14
2mQ5QR kvczgjwrzyqw, [url=http://jzxdqxpnugmw.com/]jzxdqxpnugmw[/url], [link=http://duonznellxvf.com/]duonznellxvf[/link], http://dqqcyuprmowu.com/

dELrStDWpGwKuJpDn 19-02-14
, buy viagra australia, [url="http://gviagrasamples.com/"]buy viagra australia[/url], 2699, cialis, [url="http://australiancialisstore.com/"]cialis[/url], lbwxf,

Ylrxh8 ztpshyp 10-04-12
Ylrxh8
ztpshypuqkgx, [url=http://gpbqklwggush.com/]gpbqklwggush[/url], [link=http://jvbfdzuxaqif.com/]jvbfdzuxaqif[/link], http://zfumdmspwskl.com/


Links


Die USC Wallern geschichte

Kampf__2006.jpg

Eine bewegte Vergangenheit hat der USC Wallern, so man die verschiedenen Vereine, die in Wallern schon bestanden, als seine Vorgänger ansieht. Die Vereinsgründung erfolgte im Jahre 1933. Anfangs wurden nur Freundschaftsspiele gegen Nachbargemeinden durchgeführt. Im Juni 1934 wurden die Vereinsstatuten zur Genehmigung an die Landeshauptmannschaft übermittelt. Am 12.9.1934 wurde die Genehmigung durch Herrn Landeshauptmann Dipl.-Ing. Hans Silvester erteilt. Anfang 1935 wurde der Verein dem bgld. Fußballbund zugeteilt und durfte an der Meisterschaft teilnehmen. Die Spielerpässe wurden im Mai 1935 ausgestellt. Gründungsmitglieder waren: Michlits Ludwig, Haider Hermann, Schuster Ernst, Deutsch Maximilian, Michlits Richard, Michlits Hermann, Spuler Karl, Graisy Hermann, Wimmer Josef, Schuster Adalbert, Summer Hermann und Hofstädter Josef. Obmann: Josef Hofstädter; Sektionsleiter: Ernst Schuster; Vereinsfarben: rot/weiß Dieser Verein bestand von 1933 bis 1938 mit den selben Funktionären. Von 1939 bis 1945 war wegen der Kriegszeit kein Spielbetrieb. Am 15.7.1945 erfolgte die Neugründung des Vereins mit Johann Meinhardt als Obmann, Karl Horvath als Sektionsleiter und Otto Meinhardt als Kassier. Vereinsfarben: blau/weiß Erste Freundschaftsspiele wurden im Frühjahr 1946 gegen Gols, Halbturn, Mönchhof, Nickelsdorf, Potzneusiedl, St. Andrä und Tadten ausgetragen. Im Spieljahr 1946/47 nahm Wallern an der Meisterschaft in der 2. Klasse Nord mit folgenden Manschaften teil: SC Apetlon, SC Gols, SC Halbturn, SV Jois, SC Mönchhof, SC Neudorf, SV Einheit Potzneusiedl und SC Tadten. Durch einen 2:1 Sieg über Halbturn stieg Wallern in die erste Klasse auf und bildete mit Pamhagen den SV Wallern RÖEE. Die Sportutensilien wurden in Wien auf dem Schwarz-Markt gegen Naturalien eingetauscht. Als Vereinslokal diente das Gasthaus Schwarzbauer, als Umkleideraum benützte man den Warteraum des Bahnhofes Wallern. Die Hanffabrik in Wallern spendete einen Ballen Hanf, der in Wien zu Tornetzen verarbeitet wurde. Sportlich war der Verein nicht schlecht, doch vergaßen die Funktionäre die Verbandsgebühren zu entrichten. Aus diesem Grunde wurde der Sportverein Wallern vom Fußballverband am 2.8.1947 von der Meisterschaft ausgeschlossen. Die neuerliche Gründung des SC Wallern erfolgte am 26.10.1948. In den Jahren 1948 bis 1952 wurden keine Meisterschafts-, sondern Freundschaftsspiele absolviert. Von 1953 bis 1957 wurde regelmäßig an der Meisterschaft der 2. Klasse Nord teilgenommen. Im Jahre 1952 erfolgte der Beitritt zur österreichischen Turn- und Sport-Union. Wegen finanzieller Schwierigkeiten wurde der Verein im Jahre 1957 aufgelöst. Bis zum Jahre 1961 gab es in Wallern keinen Fußballverein. Auf Anregung von Pfarrer Haider erfolgte 1961 die Neugründung. Im Spieljahr 1961/62 wurde der USC Wallern Meister der 2. Klasse Nord. Von 1962 bis 1967 spielte der Fußballverein mit wechselndem Erfolg in der 1. Klasse Nord. Nach der Neueinteilung der Klassen und Gruppen im Jahre 1967 kam der Verein in die zweite Klasse Nord B und lag am Ende der Meisterschaft 1968/69 in der zweiten Klasse Nord A an zweiter Stelle. Am 29.6.1969 wurde die neuerrichtete und jetzige Sportanlage vor einer Rekordzuschauermenge anläßlich eines Spieles gegen den Nationalligaverein SC Eisenstadt seiner Bestimmung übergeben. Im Spieljahr 1972/73 wurde der USC Wallern Meister der 2. Klasse Nord und stieg in die 1. Klasse Nord auf. Im darauffolgenden Spieljahr 1973/74 wurde der Verein Meister der 1. Klasse Nord und spielte ab Herbst 1974 in der II Liga Nord. In dieser Liga blieb der Verein bis zum Jahre 1986. Am 4.7.1975 wurd das Jubiläum - 40 Jahre USC Wallern - im Rahmen eines großen Sportfestes gefeiert. Dieses Sportfest wird seither jährlich veranstaltet und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Im Jahre 1975 erfolgte auch der Kabinenbau. 1977 wurde die Tribüne errichtet. Am 20.7.1978 wurde eine Damenfußballmannschaft gegründet. Es wurden jedoch nur Freundschaftsspiele durchgeführt und an Turnieren teilgenommen. Die zwei größten Erfolge: Sieger im Hallenfußballturnier in Eisenstadt zu gunsten der Aktion Licht ins Dunkel. Sieger in einem Turnier im Eisenstädter Lindenstadion. Im Jahre 1985 erfolgte die Auflösung der Damenfußballmannschaft. Funktionäre: Obmann: Johann Waschenbächer, Trainer: Franz Unger. 1986 wurde mit dem Bau der Kantine begonnen. Im selben Jahr erfolgte der für alle Spieler, Funktionäre und Fußballfreunde bittere Abstieg in die 1.Klasse Nord. In den folgenden Meisterschaftsdurchgängen wurde der Wiederaufstieg angestrebt; es fehlte jedoch immer am nötigen Glück. Im Spieljahr 1989/90 wurde der USC Wallern unter Trainer Franz Leurer Meister der 1. Klasse Nord. Der ersehnte Aufstieg in dei II Liga Nord war also geglückt und wurde entsprechend gefeiert. Der sportliche Erfolg in dieser schweren Liga war jedoch nicht überwätigend. Es wurden daher Überlegungen angestellt, einen 'fremden' Spieler zu verpflichten. Dies war eine äußerst schwierige Entscheidung, da erstmals in der Vereinsgeschichte ein 'Legionär' in unserer Mannschaft spielen sollte. Nach langen Beratungen der Funktionäre und Anhörung aller Spieler wurde im Herbst 1991 der slowakische Ex-Internationale Dusan Kopacka vorerst als Spieler, ab Herbst 1992 als Spielertrainer unter Vertrag genommen. Die Verpflichtung dieses Spielers war für den Verein ein Glücksgriff. Der sportliche Erfolg stellte sich wieder ein, und der Wunsch der Spieler, Funktionäre und Fans ging in endlich in Erfüllung: Die Kampfkraft des des USC Wallern war wieder auf allen Spielfeldern gefürchtet. Durch die Erweiterung des Trainingsplatzes (1994) kann das jährlich stattfindende Sportfest in einem schönen Festgelände veranstaltet werden, vor allem aber stehen dadurch den verschiedenen Mannschaften des USC-Wallern hervorragende Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung. Der bittere Abstieg 1986 in die 1.Klasse Nord folgte 4 Jahre lang der Kampf um den Wiederaufstieg, der 1990 geglückt ist und entsprechend gefeiert wurde.Seit dem neuerlichem Abstieg 1995 wird mit mäßigen Erfolg in der 1.Klasse Nord gespielt.1999/2000 Abstieg in die 2.Klasse Nord Kampfmannschaft ab 2000 Frühjahr 2000 Abstieg aus der 1.Klasse Nord.Herbst 2000 neuer Trainer Wodicka Gerhard. In der Saison 2000/2001 wurde ein Umbau der Mannschaft durchgeführt und es wurde der 3.Platz erreicht. Für die Saison 2001/2002 ist der Meistertitel unserer großes Ziel.Dieses große Ziel wurde dann doch erreicht obwohl es in der Zwischenzeit wegen der vielen verletzen gar nicht danach ausgesehen hat. Doch unsere junge Mannschaft hat hervorragende Einstellung gezeigt und ist mit dem 4:0 Sieg in Jois mit 4 Punkten Vorsprung Meister der2. Klasse Nord geworden. Die Feier der ca. 300 mitgereisten Fans kannte keine Grenzen. Saison 2002/2003 Mit unserer sehr jungen Mannschaft konnten wir den Klassenerhalt schaffen und erreichten den 9.Platz in der Tabelle. 2003/2004 In der Saison 2003/2004 wurde der hervorragende 4.Platz erreicht. Der Aufstieg konnte aber nicht geschafft werden. 2004/2005 Die Saison war sehr schwach mit dem 10.Platz in der Endtabelle. 2005/2006 Es folgte die nächste sportliche Enttäuschung 2005/2006 mussten die Aufstiegshoffnungen bald begraben werden. Der 7.Platz am Ende der Saison war zuwenig. 2006/2007 Herbstmeister 2006 12 Siege 3 Remis mit einer jungen Mannschaft Altersschnitt rund 22 Jahre.Meister der 1.Klasse Nord mit nur 1 Niederlage 100:21 Tore und 81 Punkte 18 Punkte Vorsprung auf St Georgen. Meisterfeier gegen Dt.Jahrndorf mit einem 9:1 Sieg 2007/2008 Super Herbstsaison 2007 in der 2.Liga Nord 9 Siege 4 Remis und nur 2 Niederlagen 2.Platz mit 3 Punkten Rückstand auf Leithaprodersdorf. Zuschauermagnet im Bezirk mit 530 pro Heimspiel. Nachwuchsarbeit ab 2000 Die U 12 unter Trainer Theiler Walter im Finale der Burgenlandmeisterschaft im Juni/2000 in Unterfrauenhaid 0:4 gegen Eisenstadt verloren. In unseren Nachwuchsmannschaften spielen im Herbst 2000 62 Buben . U8 schöne Erfolge 7 Spieler unter 7 Jahren----Theiler Walter,Schneider Hannes U10 Meister und Aufstieg in die Leistungsliga --Nyikos Ernst U12 im Umbau kleine Erfolge-----Bernd u.Christoph Schneider U14 2.Platz Aufstieg in Leistungsliga Wodicka Gerhard. Meister des Bezirkes Neusiedl im Semifinale an Mannersdorf gescheitert. 2001/2002 Erstmals wieder seit Jahren von U 8 bis U16 alle Nachwuchsmannschaften (U14 SPG mit Pamhagen) gemeldet. Wir haben daher die berechtigte Hoffnung in den nächsten Jahren wieder bessere Fußballerzeiten zu erleben. Die U14 und U16 wurden Meister in ihrer Klasse daher Aufstieg Leistungsliga. Die U12 erreichte den 2. Platz und damit Aufstieg in die Leistungsliga.Die U10 erreichte den 4.Platz und die U8 verbuchte einige schöne Turniersiege.Die U 16 wurde ungeschlagen Meister in der LLA und verlor sehr unglücklich das Halbfinalspiel gegen SPG Mannersdorf mit 0:1.Die Finalspiele der burgenländischen Nachwuchsmeisterschaft finden heuer auf unserer Sportanlage statt. 2002/2003 Der Nachwuchs bereitet uns wieder viel Freude U8 schöne Erfolge bei 8 Turnierteilnahmen U10 1.Platz in der Meisterschaft A2 U12 1.Platz in der Meisterschaft A1 U14 4.Platz in der Leistungsliga U16 1.Platz und Meister Leistungsliga A Halbfinale gegen SPG St.Margarthen 3:0 gewonnen Finale gegen Spg Lafnitztal verloren 2003/2004 U16 Finale gegen St.Margartehen verloren 2004/2005 U17 Landesmeistertitel (Spg mit Tadten) 2005/2006 U16 im Halbfinale ausgeschieden 2006/2007 Im Nachwuchs wurde eine Kooperation mit St.Andrä und Tadten gegründet (insgesamt ca.90 Kinder im Nachwuchs davon 60 aus Wallern). 8 Nachwuchsmannschaften (U7, U8, U9, U10, U11, U12, U14 und U16). 2007/2008 Wiederum Spg. mit St.Andrä, Tadten insgesamt 8 Mannschaften und bei der U 16 mit Pamhagen.U10 und U14 gaben ganzen Herbst keinen Punkt ab.U10, U12, U14 und 16 spielen im Frühjahr in der Leistungsliga. Neubau Vereinshaus Am 8 .Oktober 2001 wurde die alte Kabine abgerissen und innerhalb von 5 Wochen bis zur Dachdeckung von ausschließlich freiwilligen Helfern aufgebaut. Über den Winter wurde die Umkleideräumlichkeiten von vielen freiwilligen Helfern und Firmen fertiggestellt.Mit dem Meisterschaftsspiel gegen Podersdorf am 7.April 2002 konnte die Kabine erstmals benutzt werden.Mit der neuen Kabine und teilweise sehr guten Spielen wurde mit dem Sieg in Jois der Meistertitel in der 2.Klasse Nord gefeiert. Oktober 2003 nach 2 jähriger Bauzeit ist das Vereinshaus fertiggestellt. Mit einem Gastspiel des SV Mattersburg am 26.6.2004 und der Einweihungsfeiern im Juni 2005 wurde das Vereinshaus so richtig eröffnet. Neuerlich ein Meilenstein bei der Bautätigkeit des USC Wallern. Zusammen mit der Gemeinde Wallern wurde eine neue Flutlichtanlage am Traingsplatz und am Hauptspielfeld installiert.Offizielle Eröffnung 10.11.2007 mit dem Meisterschaftsspiel gegen Pamhagen (4:0).


Besucher: 2173, Links: 9
möglich gemacht durch DeinStart - Spiele - Gratis Spiele - Games - kontaktiert Webmaster